Weblog von M.Geiger

18 Mai 2019

Erstmals wird Sexsucht (Zwanghaftes Sexualverhalten / 6C72 Compulsive sexual behaviour disorder) in das neue Verzeichnis der Erkrankungen ICD-11 aufgenommen. Sexsucht gehört zu den sogenannten Impulskontrollstörung. Wie bei den sogenannten substanzgebundenen Süchten gelangen die Betroffenen vom Gebrauch >>> langsam zu unkontrolliertem Gebrauch >>> und schließlich zum Mißbrauch. DieToleranzentwicklung sowie körperliche Entzugssymptome sind bei der Sexsucht eher nicht der Fall.

30 Mär 2018

 Pc Bildschirm und Tastatur, etwas verschwommenImmer häufiger gibt es Anfragen zum Problem, dass ein Partner | Partnerin erotische Außenkontakte über chat, live-stream oder ähnliche Dienste sucht. Vielleicht werden dabei  auch erotische Bilder gesendet u. empfangen, das nennt man sexting. In einer Liebesbeziehung kann sich dadurch einer der Partner gestört | verletzt  | enttäuscht fühlen.

18 Aug 2017

Kann eine Beziehung an Depression leiden?

Können zwei Menschen, die sich soweit gesund fühlen und ein erfülltes Arbeitsleben haben in einer "Beziehungsdepression" zusammenleben? Die Praxis zeigt: Ja, zwei weitgehend Gesunde können etwas Ungesundes miteinander entwickeln. Obwohl die Beziehung an sich kein eigenständiges Wesen ist, kann Partnerschaft sich zu einem leidvollen System entwickeln. Sie kann erkranken und es finden sich depressive, neurotisch-ängstliche, abhängige oder anders auffällige Strukturen.

15 Aug 2016

Frau X und Herr Y haben sich über eine Partnerbörse ein Treffen ausgemacht, ... es nimmt seinen Lauf und endet dann im Bett. Herr K und Frau L sind sich bei eine Party im angeduselten Zustand plötzlich sehr nahe gekommen und treffen sich seitdem sporadisch zum Sex. Nach einer Zeit meldet sich Frau X nur mehr selten, Herr Y ist verwirrt. Grad war es noch so intensiv. Frau L kennt sich auch nimmer aus, denn Herr K schickte ihr doch gestern über whatsapp ein Liebesgedicht, garniert mit ein paar eindeutigen Bemerkungen. Und jetzt geht er stattdessen heute in den fitnessclub, wieder nichts.

23 Sep 2014

Entschuldigen Sie die direkte Frage als Überschrift, aber sie ist mindestens so wichtig wie: Haben Sie genug zu essen, schlafen Sie gut oder tut Ihnen etwas weh. In der Psychotherapie gehört sie jedenfalls zu den wichtigen Fragen in der Erhebung der Krankengeschichte. Gleich ob jemand nun wegen sexueller Probleme kommt oder wegen anderem.

Sexualität zu leben und erleben ist "part of life" - Quelle unserer Lebendigkeit und Kraftspender.

 

24 Mai 2021

Psychotherapie & Sexualität, herausgegeben von: Etta Hermann-Uhlig, 2020 im facultas Verlag 2020 erschienen. Kein anderes Thema berührt die persönlichen Erfahrungen der Patienten/ Klientinnen und ihrer Therapeutinnen und Therapeuten so unmittelbar und persönlich und kein anderes Thema ist so tiefgreifend von sozialen Normen geprägt wie dieses. (Text auszugsweise von facultas.at)

26 Jan 2020

Die Sache mit dem Sex ist für Menschen komplex oder mitunter auch komplikationsreich. Dafür gibt es Sexualtherapie. Wir verstehen sie als einen spezialisierten Bereich von Psychotherapie, der zu einer besser gelingenden Befriedigung sexueller Bedürfnisse führen soll. Sex ist dabei nicht das Heilmittel oder die therapeutische Handlung, sondern, ... lesen Sie weiter.

30 Mai 2019

In der Krise mit 18+ Jahren?

Nichts geht weiter, Schule abgebrochen, Null Perspektive?

In dieser Lage befinden sich manche jungen Erwachsenen, zumeist sind es Burschen, pardon junge Männer natürlich.

Therapie wozu, welche Ziele? Keine Idee. Zuhause mehr und mehr Ärger. Enttäuschte Eltern, unselbständige Kinder die zocken, Pornos schauen, kiffen und das Leben verschlafen. Wieder in die Gänge kommen, ...

Was bräuchte es?

7 Okt 2017

Es gehört zu den Klassikern in der Paartherapie, daß nach einigen Verlegenheitsworten die Tatsache auf den Tisch kommt: ER oder SIE hatte eine Außenbeziehung. Jetzt ist Feuer am Dach, alles Aufgebaute der letzten Jahre oft in Frage gestellt, Schmerz, Wut.

Basis für meine folgenden Anregungen ist es, dass beide überwiegend überzeugt sind, die Beziehung erhalten zu wollen. Wegen der Verletzungen besteht klarerweise Verunsicherung, daher gehört auch Mut dazu.

20 Mär 2017

Wie ist Psychotherapie mit Babies möglich? Eine Fortbildung (siehe Vortrag) hat mich auf dieses wichtige Thema gebracht. Babies sind extrem lernbereit und offen für alle Sinneseindrücke. Sie bekommen alles mit, auch wenn sie darüber noch nicht sprechen können. Sie zeigen sehr deutlich ihre Befindlichkeit und versuchen darüber zu kommunizieren.

31 Okt 2016

Kriegsenkel und Kriegskinder in der Psychotherapie

Menschen, die während/zwischen beiden Weltkriegen geboren und aufgewachsen sind, werden in der Traumaforschung die Kriegskinder genannt und deren Nachfolger sind die Kriegsenkel. Die "Großeltern" meines Jahrganges war somit der 2. Weltkrieg. In diesem Blogbeitrag soll es um mögliche Folgen für die seelische Gesundheit der Kriegsenkel gehen.

15 Jul 2016

Bedeutung von Gruppenpsychotherapie

Immer mehr Menschen machen gute Erfahrungen mit Gruppenpsychotherapie z.B. bei Reha-Aufenthalten. In erfahrener Hand ist die Gruppe eine sehr effiziente Therapieform, in der nicht jede/r TeilnehmerIn „nur ein Stücker‘l Therapeut“ erhält, sondern wie im Folgenden beschrieben sein soll, alle für alle etwas geben/profitieren/lernen können.

30 Mai 2016

Die Sexpause oder das Sex"verbot" ist eine Intervention in der Sexualtherapie. Das zu verbieten, worum es eigentlich geht scheint verwunderlich. Soll das den Hunger auf Aktivitäten im Bett steigern oder handelt es sich gar um einen Therapeuten mit sehr konservativen Wertvorstellungen? Heute lade ich Sie werte LeserInnen zu einem Blick durchs Schlüsselloch der sexualtherapeutischen Praxis.

2 Mai 2016

Was macht die Burnout-Erkrankung des Partners mit der Partnerin?

Auf den/die Nicht-Erkrankten Partner kommen spezielle Probleme zu. Sie landen in der PflegerInnen-Rolle und kommen häufig selbst in die Überlastung oder müssen sich distanzieren (lernen).

Möglicherweise haben sie in der Partnerschaft schon längere Zeit eine tendenziell versorgende Rolle inne gehabt. (... weil der Partner nicht so gut auf Grenzen achtet, sich oft zu viel aufladet, oder seinen Selbstwert zu sehr über Leistung definiert...)

Seiten

RSS – Weblog von M.Geiger abonnieren