Paartherapie

Bild: zwei Mohnblumen als Paar, Copyright: Martin GeigerIn der Paartherapie werden förderliche Bedingungen für gegenseitige Einfühlung geschaffen. Wir beschäftigen uns zu Dritt damit, was Sie verbindet [...oder mitunter auch trennt].

Vielleicht braucht es auch neue Spielregeln für einander? In der Paartherapie wird die Aufmerksamkeit immer wieder auf Selbstwahrnehmung, Wahrnehmung des Gegenüber und des Miteinander gelenkt. Ich nutze dazu einen spielerischen und mitunter humorvollen Zugang. Dazu gibt es noch den Weg über den Körper und die Berührung (der PartnerInnen untereinander).

Grundsätzlich ist die Beziehung der "Patient". Beider Positionen und Verantwortlichkeiten werden gleichwertig behandelt. In ruhiger geleiteter Atmosphäre dürfen Sie Ihre Sorgen und Nöte zunächst einmal auspacken. Im Erstgespräch verschaffen wir uns gemeinsam einen Überblick und besprechen erste möglich Schritte.Bild: wordcloud Veränderung durch Elternschaft, c/o M.Geiger

An alle Baby-Paare und Paarbabies

Manche Paare sind gerade frisch Eltern geworden - daher nicht zu zweit sondern zu dritt. Da stellt es kein Hindernis dar, wenn Sie Ihr Baby mit in die Therapie bringen. Gerade auch dann, wenn das Baby vielleicht durch Ihre Not sehr unruhig geworden ist, oder wenn die Geburt nicht so einfach war, ... oder wenn es um das Hineinkommen in die Elternrolle geht. Mitunter ist es so, dass Babies ihre Eltern in die Therapie führen, weil sie sehr sensibel dafür sind, wenn es Ihnen als Eltern nicht gut geht.

Rund um die Elternschaft können Fragen auftauchen, die eine Beziehung anfangs ziemlich fordern. Ich unterstütze Sie gerne dabei mit elternfreundlichen Terminen.

 

Zur Therapeutenrolle In der Paartherapie

Gleicher Abstand zu beiden Partnern, Beobachten, Rückmelden, zum Experimentieren anregen, Rahmen und Regeln entwickeln, gemeinsame Zielen finden, neue Entwicklungen verstärken, Wahrnehmung und Reflexion anregen, Aussprechen, ermutigen, absichern und bezeugen, aufklären, nach positiven Spuren suchen, Loben und vor allem liebevoll betrachten.

Bild: Paar tanzt, Quelle: http://www.zeno.org - Contumax GmbH & Co. KG

Nutzen

Sind beide Partner motiviert, reichen oftein paar Sitzungen schon aus, wieder frischen Wind in die Beziehung zu bringen.

  • Fragen die sich "nur im Kreise drehen" - kräfteraubende Konfliktmuster,
  • "rätselhafte" Signale wie z.B. körperliche Symptome und Wahrnehmungen,
  • schwer zeigbare und deshalb vielleicht unerfüllte Wünsche,
  • bisher unbekannte Familienthemen, ... alte Geschichten,
  • patchwork Situation,
  • Entfremdung, Verstummen, Kälte in der Beziehung,
  • eingeschlafene Lust & fehlende Nähe
  • Sexualität ist als Teil Ihrer Lebendigkeit immer auch Teil einer (Paar-)Therapie, sie muss jedoch nicht im Mittelpunkt sein.

Meine Vorgangsweise

Grundsätzlich bereden, spüren und beobachten wir die Vorgänge zwischen Ihnen als PartnerInnen. Wir versuchen Worte dafür zu finden, was Ihnen in der Beziehung fehlt und was Sie dafür tun können. Wenn Sie über den Hintergrund meiner Ansätze nachlesen wollen: U.Clement, David Schnarch, G. Downing, U. Geuter, Jürg Willi, J.Gottmann, Margret Hauch, Michaela Huber, Thomas Harms e.a.

Das Einfühlen ist in meinem Arbeitsansatz wichtiger als kopflastige Gespräche.

 

Zum Rahmen

Vereinbart werden jeweils 90 Minuten Einheiten, Abstand & Häufigkeit werden an Ihre Erfordernisse angepasst. In der Krise 1x wöchentlich bis 14 tägig, danach in 3-4 wöchigen Abständen. Paartherapie wird von Krankenkassen nicht unterstützt. Kosten: Richtwert für eine 90 Minuten Einheit ist 160.- €/Paar, Ust. frei (Stand Jänn. 2021) Es sind Abend- oder auch Vormittagstermine möglich und Sie können zwischen den Standorten Mistelbach | Zistersdorf wählen. Ein Erstgespräch kann je nach Terminlage innerhalb 10 Tagen vereinbart werden.


FAQ's

Haben Sie wirksame Tipps?

Ich gebe Ihnen authentische Rückmeldung und teile mit Ihnen meine Empfindungen & Beobachtungen. Fallweise gibt es Anleitungen zum Ausprobieren.

Welche sind Ihre Methoden?

Wir arbeiten mit Gespräch, Körperwahrnehmung, Körperprozessarbeit, Aufstellungen, Visualisierungen, Rollenspiel / Psychodrama, Experimenten. Alles weitere können Sie meiner Selbstbeschreibung entnehmen.

Dauer einer Paarberatung oder -therapie?

In ungefähr fünf Sitzungen sollten Sie eine Veränderung und Erleichterung erreichen. Die gesamte Anzahl der Sitzungen hängt von Ihrer Fragestellung und Ihren Ressourcen ab. Manche Paare kommen in größeren Zeitabständen wieder zu einem "update".

Muss in der Paartherapie über Sex gesprochen werden?

Was Sie einbringen wird Thema sein. Es ist eine bekannte Tatsache, dass sich Beziehungsprobleme auch auf das Sexualverhalten auswirken. Vielleicht erleichtert Sie das und Sie können sich diesem Thema ebenfalls öffnen. Eine gute Chance für die Belebung Ihrer Beziehung.

Die Rolle der Medizin, Medikamente, Arzt / Ärztin?

Die medikamentöse Behandlung steht nicht im Mittelpunkt meines Angebotes. Im Falle von sexuellen Problemen kann es aber erforderlich sein, dass Sie einen Facharzt (Andrologen, Gynäkologin) besuchen oder auch z.B. ein Blutbild /Hormonstatus erstellen lassen.

Unterschied von Therapie zu Beratung?

Die Therapie beschäftigt sich tiefergehend mit den Beziehungsmustern, eine Beratung fokussiert mehr auf einzelne abgegrenzte Fragen.

Therapie auch einzeln?

Eine Paartherapie sollte gemeinsam beginnen, bei Bedarf kann auch ein/e PartnerIn alleine kommen. Besonders dann, wenn gemeinsame Termine schwer organisierbar sind oder große Spannungen vorherrschen. Der Rahmen dafür wird mit beiden klar vereinbart, beiden steht diese Möglichkeit dann zur Verfügung.

Bild: Rosenstraus, Quelle: pixabay

 

Herzlich Willkommen zu gemeinsamer liebevoller Arbeit an & mit Ihrer Beziehung!

Willkommen auch zur Erweiterung Ihrer Beziehungsfähigkeit!

 

Stichworte: 
Paare
Paartherapie
Elternschaft
Babyzeit
Sexualität
Einfühlung
Beziehung
Nähe
Autonomie
Bindung