Psychotherapie

In der Psychotherapie wird die Selbstwahrnehmung gefördert. Es ist wie eine Spurensuche, die Entdeckung von Altbekanntem und immer auch eine Art Geburt von Neuem, mit dem Therapeuten in der Rolle eines guten Begleiters. Der psychotherapeutische Prozess hat oft mit Aufräumen, Verändern und Bewußtwerden oder Üben zu tun. Was es für Sie sein wird hängt von Ihren Zielen ab.

Vorhang auf zur psychodramabuehneDie Methode Psychodrama sieht den Menschen auf seiner Bühne des Lebens. Wie gelingen Ihre Szenen des Lebens, wo folgen Sie Ihrem eigenen Drehbuch - wo nicht? Welche Rollen liegen Ihnen, welche sind fremd und wären aber notwendig? Wer sind Ihre "Gegenspieler", wer oder was hilft Ihnen beim Erreichen der Ziele. Wie sieht es mit dem "Spieleinsatz" oder was ist der Preis für bestimmte Handlungsmuster.

Die Therapie bietet eine "Übungsbeziehung", die Ihnen förderliche Erfahrungen ermöglichen soll. Ihr Therapieziel ist dabei die gemeinsame Leitlinie.

Nach den vorangegangenen eher blumigen Vergleichen nun auch die wissenschaftliche Definition von Psychotherapie wie sie H. Strotzka [österreich. Psychiater, Psychotherapeut] verfasst hat:

"Psychotherapie ist ein bewusster und geplanter interaktioneller Prozess zur Beeinflussung von Verhaltens störungen und Leidenszuständen , die [...] für behandlungsbedürftig gehalten werden, mit psychologischen Mitteln (durch Kommunikation ) meist verbal aber auch averbal , in Richtung auf ein definiertes, nach Möglichkeit gemeinsam erarbeitetes Ziel ( Symptomminimalisierung und/oder Strukturänderung der Persönlichkeit) mittels lehrbarer Techniken auf der Basis einer Theorie des normalen und pathologischen Verhaltens."  H. Strotzka (Hrsg.): Psychotherapie, München 1978, 2. Aufl., S. 4

 

In einer Psychotherapie ist die therapeutische Beziehung das Werkzeug und das Werk. Daher ist es für unsere Zusammenarbeit wichtig, ob die "Chemie" stimmt und wie damit umgegangen wird, das beginnt bereits im Erstgespräch.

Geregelt ist Psychotherapie in Österreich durch das Psychotherapiegesetz. Psychodrama ist eines der 22 in Österreich anerkannten psychotherapeutischen Verfahren. Was die Methoden betrifft habe Sie freie Wahl, keine Methode ist besonders für eine bestimmte Störung spezifiziert.

Meine Erfahrung

Mit Erwachsenen, Jugendlichen und Paaren arbeite ich seit 2004 psychotherapeutisch. Regelmäßige Supervision dient mir für die Psychohygiene und sie bietet Ihnen Qualitätssicherheit. Die Expertise mit Jugendlichen | jungen Erwachsenen beziehe ich aus meiner früheren Tätigkeit in einer sozialtherapeutischen Betreuungseinrichtung.

Bühne frei für Ihre neuen Rollen,  für Weiterentwicklung und persönliches Wachstum.

Stichworte: 
Psychodrama
Psychotherapiegesetz
Methode